Yvonnes Reisen

What a wonderful world!

Udaipur – der romantischste Ort Indiens

Vom quirligen Jaipur aus geht es weiter ins 400 Kilometer entfernte Udaipur.

Nach den 3 Mio Einwohner in Jaipur kann man Udaipur mit seinen 450.000 Einwohnern fast schon beschaulich nennen – zumindest was den Altstadt-Kern betrifft. Die Stadt liegt traumhaft von Bergen umrahmt. Das wirklich spezielle an ihr sind die künstlich angelegten Seen, weswegen sie auch als „Venedig des Ostens“ bezeichnet wird.

Udaipur ist das Hochzeitsparadies in Indien schlechthin und auch ein sehr beliebter Drehort. So wurde zum Beispiel 1983 ein Teil der Aufnahmen von Octopussy mit Roger Moore hier gedreht. Warum das alles so ist, verstehe ich spätestens, als ich nach unserer Ankunft am Nachmittag den fantastischen Blick von meinem Hotelzimmer aus über den Pichola-See zum City Palast hinüber genieße. Wirklich spektakulär wird dieser, als die Sonne untergegangen ist.

Vom Abend habe ich außer Hühnersuppe auf dem Zimmer und ein heißes Bad nicht wirklich viel, denn mich hat es mit einer Erkältung erwischt. So schaue ich mir eine deutsche Soap aus der Mediathek an, bedauere mich ein bisschen und halte es mit Scarlett O’Hara: Morgen ist ein neuer Tag.

Und der beginnt mit einer Stadtbesichtigung. Die Altstadt von Udaipur erreichen wir am besten zu Fuß. Venedig-like spazieren wir über verschiedene Brücken,

passieren eines der schönen Stadttore

sind mittendrin im angenehmen Gewusel.

Vom Jagish-Tempel aus haben wir einen guten Überblick über die Altstadt.

Später staunen wir, was es für kleine Oasen in den Hinterhöfen zu entdecken gibt.

Beeindruckend ist vor allem der 1559 erbaute riesige Stadtpalast von Udaipur, der hoch oben über dem Pichola See thront und tolle Ausblicke auf die ganze Stadt bietet.

Auch wenn die ehemaligen Könige ihre Macht und Titel mit der Unabhängigkeit Indiens verloren haben, ist der Palast noch immer im Besitz der Familien. Dieser gilt übriges als der größte Palastkomplex in Rajasthan und so kann man sich auch schnell einmal darin verlaufen.

 


Durch die Straßen schlendernd schauen wir zu, wie aus Bambus Körbe geflochten werden und erfreuen uns an den Farben der Gewürze.


Nach dem Stadtrundgang gönnen wir uns einen Masala Tee mit Blick auf den See. Danach bekomme ich eine Extradarbietung, mit welcher Hingabe die Barbiere hier ihre Arbeit verrichten.

Völlig unerwartet treffe ich an einer Hausmauer auf den Kleinen Prinzen – ein ganz wunderbares Bild von ihm und seiner Rose, die er mit sich vertraut gemacht hat und die ihn gezähmt hat. „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich.“ So sagt es der Fuchs zu dem kleinen Prinzen, weswegen dieser beschließt, nach Hause zurückzukehren. Was für eine schöne Metapher, über die ich ein wenig nachdenken muss  

Später sehen wir den Stadtpalast und die Altstadt noch einmal entspannt vom Boot aus, bevor sich auch dieser Tag dem Ende zuneigt.

 

Schon morgen werden wir Udaipur verlassen, um nach Mumbai zu fliegen.

Rajasthan:  ich kehre noch einmal zurück, denn es gibt noch soviel zu entdecken. See you soon …

Zurück

Stippvisite in Rajasthan – Jaipur

Nächster Beitrag

Mumbai – Ist es zu stark, bist du zu schwach…

  1. Rose-Marie

    Liebe Yvonne
    oh wie sehr bin ich mit meinem Herzen bei dir. ich sehne mich nach Rajasthan, war ich doch letzten Herbst für 4 Monate unterwegs in Indien/Südostasien. Ich wünsche dir weiterhin eine zauberhafte Reise voller schöner unvergesslichen Erlebnissen.
    sei herzlich umarmt
    Rose-Marie

    • Yvonne

      4 Monate – wie wunderbar. Für mich war Rajasthan erstmal nur ein leichter Vorgeschmack, ein erstes herantasten an ein mir so fremdes Land. Ich freu mich schon sehr auf ein Wiederkommen …

  2. Kristin

    Liebe Yvonne,
    beeindruckende Bilder, wunderbare Beschreibungen. Über Vieles kann man lange nachdenken. Lass es einfach fließen…mir erscheint Indien wie ein Rausch der Sinne zu sein…
    Liebe Grüße
    Kristin

    • Yvonne

      Liebe Kristin, es ist ein Rausch der Sinne – in jedweder Hinsicht und in allen Facetten – von ganz wunderbar bis zu total abstossend – auf jeden Fall ist es absolut faszinierend.

  3. Liebe Yvonne,
    Es scheinen fantastische Eindrücke zu sein, die Du sammelst! Danke, dass Du uns daran teilhaben lässt. Ich wünsche Dir weiterhin eine tolle Reise mit faszinierenden Eindrücken und Begegnungen!
    Grüße von der Nordseeküste. Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum | Datenschutz